Sea Serpent Serena

Überblick Schiff

Oberdeckkabinen
WIFI
Nitrox inkludiert
CCR/Rebreather

Tauchererlebnis

Großfisch
Makro
Wracktauchen
Korallen
Fortgeschritten

Die Sea Serpent Serena mit ihren 33 Meter Länge wurde speziell für Taucher entwickelt, die in kleinen Gruppen das Rote Meer betauchen möchten.
Neben der beeindruckenden Geschwindigkeit bietet sie Platz für Gruppen von bis zu 18 Gästen.

Sie verfügt über eine große Lounge für gemütliche Abende und ist mit unterschiedlichsten Unterhaltungsmöglichkeiten ausgestattet, um ein geselliges Zusammensein nach großartigen Tauchgängen im Roten Meer zu genießen.

Der persönliche Service an Bord und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis machen die Sea Serpent Serena zu einem klaren Favoriten im Roten Meer.

Kabinen

  • 9 Kabinen, Platz für 18 Gäste
    6 Kabinen am Unterdeck: 5 Kabinen mit Einzelbett, 1 Kabine mit Doppelbett
    3 Kabinen am Oberdeck: 1 Kabine mit Doppelbett, 2 Kabinen mit Einzelbetten
  • Ausstattung: hell und freundlich eingerichtet, eigenes Badezimmer mit WC, Hand- und Duschtücher, Bademantel; individuell gesteuerte Klimaanlage

Sonstige Ausstattung und Annehmlichkeiten

  • Lounge-Bereich: TV/Video/DVD/C- und CD-Anlage, kleine feine Bibliothek, kostenfreies WiFi
  • Salon
  • Kulinarik: dreimal am Tag köstliche Mahlzeiten in Buffetform im Salon; Tee, Kaffee und Wasser frei zur Verfügung

Technische Daten

  • Baujahr: 2020
  • Länge: 33 m, Breite: 7 m
  • Bauart: Holzschiff
  • Generatoren: 2 x 50 KW
  • Motoren: 2 x 600 HP CAT
  • Nitrox-Membrananlage: Ja, 500 l/Min
  • Generatoren: 2 x 50 KW
  • Motoren: 2 x 600 HP CAT
  • Entsalzungseinheit: 2 x 4.500 l/ Tag
  • Tender/Außenborder: 2 x 30 HP
  • Kompressoren: 3 x
  • Nitrox-Membran 500 l/min
  • Sicherheit: Rettungsflöße, Schwimmwesten, Ausrüstung zur Brandbekämpfung, Fackeln, Satellitentelefon, Kompass, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Rettungsringe, Feuermelder, Radar & Echolot, GPS

Eine Tauchsafari mit der Sea Serpent Serena dauert meist eine Woche und startet in Hurghada oder Marsa Alam. Zwei Tauchguides zeigen euch die Highlights der Unterwasserwelt des Roten Meeres. 

  • Tauchgänge: entweder gleich vom Tauchdeck, oder die Crew bringt euch mit den zwei Zodiacs direkt zum Tauchspot (und hilft euch blitzschnell zurück ins Boot)
  • Nitrox: kostenfrei mit Nitrox-Brevet; Nitrox-Kurs an Bord möglich, Ausbildung nach SSI–Standards
  • Rebreather: Mitnahme des eigenen Rebreathers möglich; gegen Voranmeldung und Aufpreis (Kosten für Atemkalk etc.) könnt Ihr mit eurem Kreislaufgerät von der Serena aus die Tiefen des Roten Meeres erkunden

Routen

  • Nord & Tiran
  • Brothers, Daedalus und Elphinstone
  • Daedalus, Rocky und Zabargad
  • Nord & Brother`s
  • Rocky, Zabargad, St. John’s
  • Nord & Wracks
  • St. John’s
  • Fury Shoals
  • Nord, Tiran und Dahab
  • Brothers, Daedalus & Fury
  • Abu Fandira / St. John’s

Routing und Verfügbarkeit

Nord & Tiran

Diese Tauchroute am Roten Meer kombiniert die berühmtesten Wracks im nördlichen Roten Meer mit Tauchgängen an atemberaubenden Mauern und Hartkorallenriffen.
Betauchen Sie die berühmten vier Wracks von Abu Nuhas, dem Schiffsfriedhof. Dieses Riff liegt in der Nähe der Schiffsspur zum Suezkanal und hat mehr Schiffe als jedes andere im Roten Meer beansprucht. Die Wracks sind landschaftlich sehr reizvoll, mit Korallen übersät und eignen sich hervorragend zum Fotografieren, besonders für die Carnatic, die 1869 gesunken ist.

Brother’s, Daedalus & Elphinstone

Die Brother Islands, die Gipfel zweier aus der Tiefe aufragender Unterwasserberge, können beim Tauchen im Roten Meer etwa 50 Seemeilen vor der Küste in der Nähe der Stadt Quseir erkundet werden.
Die Aida II, ein ägyptisches Versorgungsschiff, und die Numidia, ein Frachtschiff, liegen an den Wänden des Big Brother und können auf dieser Tauchsafari am Roten Meer erkundet werden.
Das Daedalus-Riff ist ein großes ovales Riff mit einem Leuchtturm, und seine Wände bieten einige der schönsten Tauchgründe im Roten Meer.
Der Drescherhai, eine ozeanische Art, sowie der prächtige Walhai wurden gelegentlich in der Nähe des Riffs gesichtet.
Last but not least endet diese Tauchsafari mit Elphinstone, einem legendären Riff am Roten Meer, an dem Sie das Unerwartete erwarten können.

Daedalus, Rocky & Zabargad

Das Daedalus-Riff, auch Abu El Kizan genannt, ist das küstenfernste aller Riffe im ägyptischen Roten Meer. Die Inseln Rocky und Zabargad liegen südöstlich von Ras Banas dicht beieinander. Rocky’s Scherwände sind mit atemberaubenden Wäldern aus Weich- und Fächerkorallen bedeckt. Die in ihrer spektakulären Schönheit beeindruckende Insel Zabargad wurde in der Antike als Edelsteinmine genutzt. Die Scherwände des Elphinstone Reef tauchen steil in das mit Weich- und Fächerkorallen reich verzierte Blau ein.

Nord & Brother’s

Die Mauern der Brothers verbinden sich mit den fantastischen Wracks des Nordens des Roten Meeres.

Rocky, Zabargad, St. John’s

Als südlichste Tauchdestination Ägyptens am Roten Meer schaffen es nicht viele Taucher nach St. Johns, Zabargad und Rocky Island. Diejenigen, die dies tun, wiederholen oft ihre Überzeugung, dass dies das beste Tauchen im Roten Meer ist. Mit einer Fülle von Meereslebewesen, nicht überfüllten Tauchplätzen und kristallklarer Sicht ist es leicht zu verstehen, warum.

St. Johns ist ein gesundes Riffsystem, das 40 Kilometer südwestlich von Rocky Island und östlich des Elba-Nationalparks liegt. Habili Ali und Habili Gafaar sind zwei Riff-Tauchgänge, die für ihre zahlreichen Weich- und Schwarzkorallen sowie ihre pelagischen Fischarten bekannt sind.

Nord & Wracks

Die Nord-Safari ist eine perfekte Kombination aus Wrack- und Rifftauchen. Sie werden die beeindruckendsten Wracks im nördlichen Roten Meer besuchen und beeindruckendes Rifftauchen erleben. Diese Kreuzfahrt ist für alle geeignet, auch für Schnorchler.

St. John’s

St. John’s ist eine Ansammlung kleiner Riffe, die einige der spektakulärsten Unterwasser-Tierbilder des Roten Meeres bieten. Das Habili Ali Riff bietet riesige Gorgonien und schwarze Korallen. Das Graue Riff beherbergt Silberspitzen- und Hammerhaie – an seiner Westseite. Habili Gafaar ist eine Ansammlung von Weichkorallen mit Schnappern, Schmetterlingsfischen und Barrakudas. Im Norden befindet sich die Johanneshöhle, ein Bereich, in dem flache Risse in kleine Höhlen münden.

Fury Shoals

Die Fury Shoals bestehen aus mehreren Riffen entlang der Südwestküste des Roten Meeres und bieten fantastische Möglichkeiten zum Tauchen mit einigen der unberührtesten Riffe Ägyptens. Die Hart- und Weichkorallen sind unberührt und ein Highlight vieler Tauchplätze wie zB des Fury Shoal Garden.

Nord, Tiran & Dahab

Diese Route bietet Ihnen die Möglichkeit, tief in den Golf von Aqaba einzutauchen.
Tauchen Sie durch das berühmte Blue Hole und den Canyon, vorbei am magischen Tauchplatz Gabr El Bint.

Brother’s, Daedalus & Fury

Brothers und Daedalus sind der Ort, um die Chance zu bekommen, die Gross“Fische“ zu Gesicht zu bekommen,
Fury Shoals liegt im südägyptischen Teil des Roten Meeres und ist ein Mekka für Delfine. Hier gibt es unzählige schöne Riffe mit Tausenden farbenfrohen Fischen.

Abu Fandira / St. John’s

St. John’s und Abu Fandira ist ein Ort, an dem kaum Tauchsafaris oder Taucher in Sicht sind. Die 6 km lange Rifflinie liegt südlich von St. John’s in Ost-West-Richtung. Die verschiedenen Topografien der 6 langen Riffe bieten einen herrlichen Blick auf leuchtende Korallenblöcke in ca. 15-20 m Höhe. Neben den Riffhaien, die in der Gegend kreuzen, finden Sie auch große Fischschwärme und viele Arten von Krebstieren. Hier leben in großer Zahl wunderschöne Napoleonfische und die seltenen Humphead-Papageienfische.