Tiburon Explorer

Überblick Schiff

Nitrox gegen Aufpreis
Kamerastation

Tauchererlebnis

Großfisch
Fortgeschritten

Mit Hammer- und Walhaien bei den berühmten Wolf- und Darwin-Inseln tauchen. Die Meeresleguane von Cabo Douglas beim Fressen unter Wasser beobachten. Mola Molas bei Punta Vincente Roca bestaunen. Die stilvolle Tiburon Explorer bringt euch zu den Highlights der Galapagosinseln, die ihr nie vergessen werdet.

Kabinen

  • 9 Kabinen, Platz für 16 Gäste
    Kabinen auf dem Haupt- und Unterdeck
  • Ausstattung: privates Bad mit Dusche/WC, individuell regelbare Klimaanlage, Fenster, jede Menge Stauraum, bequeme Betten, die teilweise zu Queen-Size Betten zusammengeschoben werden können

Sonstige Ausstattung & Annehmlichkeiten

  • Salon: am Hauptdeck, klimatisiert, TV, Loungebereich, Esstische
  • Kulinarik: köstliche, frisch zubereitete Mahlzeiten; abwechslungsreiches Frühstück mit Eiern, Müsli, Toast, frischem Obst; Geflügel, Fisch und Fleisch, dazu umfangreiche Beilagen zum Mittag- und Abendessen; auf individuelle Ernährungsbedürfnisse wird Rücksicht genommen (früh bekannt geben!)
  • Sonnendeck: teilweise überdacht, Jacuzzi; hier lässt sich die Aussicht auf Meer und Inselwelt besonders gut genießen.   

Technische Daten

  • Baujahr: 2020
  • Länge: 38 m, Breite: 7,5 m
  • Antrieb: 2 x MTU Serie 60, je 475 PS
  • Geschwindigkeit: max. 12 Knoten
  • Beiboote: 2 Pangas
  • Sicherheit: 2 x Rettungsrafts, Rettungsringe und -westen, Ortungsgerät für Notfälle, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Satellitentelefon
  • WhatsApp-Zugang ist an Bord verfügbar

Durch die Doppelflügeltüren am Hauptdeck durch – und ihr verwandelt euch vom luxusverwöhnten Yachtgast auf der Tiburon Explorer zum abenteuerlustigen Taucher! Das Tauchen auf den Galapogosinseln ist unvergleichlich. Die streng geschützte und gesunde Unterwasserwelt beherbergt eine Tierwelt, die nirgendwo sonst auf der Welt beobachtet werden kann.

  • Tauchdeck: großzügig bemessen, Kameratisch mit Ladestation und Tauchbecken zum Spülen der Ausrüstung, zusätzliches Bad, ausreichend Platz, um sich bequem für die Tauchgänge vorzubereiten
  • Nitrox: erhältlich gegen Aufpreis
  • Tauchgänge: Der Ablauf des Tauchbetriebs muss den Auflagen des Nationalparks entsprechen. Die bis zu 4 Tauchgänge täglich erfolgen nach einem vorgegebenen Zeitplan. Die maximale Tauchtiefe auf den Galapagosinseln ist auf 30 m beschränkt; 2 Pangas bringen die Taucher zu den Tauchspots
  • Entsprechende Taucherfahrung und ein angemessener Kälteschutz sind obligatorisch, ebenso eine gültige Tauchversicherung.

Highlights

  • Das ganze Jahr über sind einzigartige Tiersichtungen möglich. Besonders beliebt bei Tauchern sind die Monate von Juli bis November, wenn der Humboldt-Strom nährstoffreiches Wasser mit sich bringt. Das Meer um die Galapagos Inseln vibriert dann vor Leben. In diesen Monaten ist das Wasser kühler, die Sicht geringer und die Strömungen meist stärker.
  • Wer sich ins vergleichsweise „frische“ Wasser wagt, wird mit Hammerhaien, Walhaien, Mantas, Mobulas, Adlerrochen, Stachelrochen, Pinguinen, Orcas, Delfinen, Mola Molas, Meeresleguanen, Schildkröten, Seelöwen und vielen weiteren Highlights belohnt.

Die Wassertemperaturen liegen zwischen 21 und 30°C von Dezember bis Mai und 16 bis 24°C Grad Celsius von Juni bis November. Die Wassertemperaturen liegen sowohl in Darwin als auch in Wolf am oberen Ende der Skala.

Die Lufttemperaturen reichen von 24°C oder höher in der Regenzeit (Dezember bis Mai) bis um die 20°C während der Trockenzeit (Juni bis November), mit nahezu konstanter Meeresbrise.

Die Strömungen können zwischen 1 und 5 Knoten liegen, und die Sicht beträgt im Allgemeinen zwischen 30 und 80 Fuß.

Die meisten Taucher fühlen sich mit einem 7-mm-Neoprenanzug von Juni bis November, einer Kapuzenweste und Handschuhen wohl. Zu einem 5-mm-Neoprenanzug von Dezember bis Mai wird geraten.

Handschuhe und Haube sind empfehlenswert.

Ihre Galapagos-Tauchsafari-Tauchgänge werden von den Pangas (Beibooten), mit einer einfachen Rückwärtsrolle ins Wasser, gestartet. Nach dem Tauchen wird die Flasche wieder ins Beiboot gehoben und du steigst über die Leiter ein.

Routing und Verfügbarkeit

Dein Galapagos Tauchabenteuer umfasst alles – von Haien bis zu Nacktschnecken – und vieles mehr. Die bekanntesten Tauchplätze sind Wolf und Darwin – dort werden fantastische Haitauchgänge geboten. Zu sehen sind Galapagos-Haie, Seidenhaie, viele Hammerhaie, Königskaiserfischen, Meeresschildkröten, Thunfischschwärme, Adlerrochen und Seelöwen.

Von Juni bis November ist die Chance einen Walhai zu sehen größer.

Es sind fantastische Orte für Unterwasserfotografie.

Die Herzen von Makrofotografen werden höher schlagen, zu sehen gibt es Seepferdchen, Seepocken, Korallenbussardfischen und vielen anderen erfreuliche Tierchen.

Rochen gibt es in großer Zahl, wie Marmorrochen, Goldrochen und Stachelrochen,  zusammen mit Seelöwen, Meeresschildkröten, Grunts und Schnappern.

Die Vielfalt des Unterwasserlebens ist wirklich einzigartig. Schwärmen der einheimischen braun gestreiften Salema, Schnapper, Zackenbarsche, Barrakudas und riesigen Meeresschildkröten, runden das Gesamtbild der unglaublichen Fülle ab.

Auch an Land sind die Galapagos Inseln unglaublich spannend. Es ist unbedingt ratsam, der Tauchsafari ein paar Tage Landaufenthalt anzuhängen. Die Landtiere sind einzigartig und die Riesenschildkröte muss unbedingt besucht werden.

Die Tourenbeschreibungen (Tauchplätze) sind beispielhaft aufgeführt. Abhängig von den Wetterbedingungen und der Qualität der Taucher können alternativ andere Tauchplätze angefahren werden. Quelle Humboldt Explorer und Tiburon Explorer Offizielle Seite | Galapagos-Tauchsafari | Explorer Ventures