Lucy

Überblick Schiff

Nitrox gegen Aufpreis
Kamerastation

Tauchererlebnis

Großfisch
Makro
Wracktauchen
Korallen
Steilwände
Höhlentauchen
Fortgeschritten

Das kleine Land am Horn von Afrika ist eine große Destination, wenn es um Großfische geht: Die Gewässer von Djibouti könnt ihr mit der MY Lucy kennenlernen. Das 37 m lange Schiff bietet den Tauchsafari-Teilnehmern Komfort und ist mit allem eingerichtet, was Taucherinnen und Taucher wünschen. 

Kabinen

  • 12 Kabinen, Platz für 22 Gäste, alle Kabinen sind mit Einzelbetten ausgestattet, keine Doppelbettkabine vorhanden
    8 Doppelkabinen am Unterdeck
    2 Doppelkabinen am Hauptdeck
    2 Single Kabinen am Hauptdeck
  • Ausstattung: privates Bad mit Dusche/WC, Bademäntel, individuell regulierbare Klimaanlage, kleine Minibar, Leselampen, USB-Lademöglichkeit, genügend Stauraum für die Reiseutensilien

Sonstige Ausstattung & Annehmlichkeiten

  • Lounge & Bar: am Oberdeck, luxuriös ausgestattet; TV/Video/Hi-Fi-Anlage mit Multimediafunktion, Kartenleser für Kameras, Videos, USB-Anschluss und CD-Brenner
    Bei einem kühlen frisch gezapften Bier verbringt man hier gemütliche Momente mit seinen Tauchkollegen!
  • Speiseraum: am Hauptdeck; modern eingerichtet
  • Kulinarik: täglich ein 3-Gang Menü vom Feinsten 
  • Sonnendeck: bequeme Liegemöglichkeiten zum Genießen der Meeresbrise und der Sonne zwischen den Tauchgängen
  • Tauchdeck

Inkludierte Leistungen

  • Vollpension, Wasser & Softdrinks
  • Flughafentransfer
  • Tauchen (Flaschen & Blei), 2 bis 3 Tauchgänge täglich (16/Woche)

Nicht im Preis inkludiert

  • Nitrox, Treibstoffzuschlag, Aufzahlung für Kabine am Hauptdeck, Leihausrüstung, alkoholische Getränke, Nespresso
  • Tauchkurse, Versicherung, Trinkgeld
  • Für Open Water Diver: 8 USD/Tauchgang für begleitete Tauchgänge (verpflichtend)

Technische Daten

  • Baujahr: 2015, Renovierung: 2018
  • Länge: 37 m, Breite: 7,5 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 14 Knoten
  • Reisegeschwindigkeit: 10 Knoten
  • Motoren: 2 CUMMINS 700 HP
  • Generatoren: 2 x 80 KW
  • Sicherheit: Sauerstoff, Erste Hilfe-Koffer, Rettungswesten, VHF, SAT-Telefon, 2 Rettungsinseln

Gruppenermäßigungen:
10+1;  18+2;

Fern von Touristenmassen erlebt ihr in Djibouti großartige Tauchsafaris im Süden des Roten Meeres und im Norden des Indischen Ozeans. Die artenreichen Tauchgebiete wie Seven Brothers, Golf von Tadjoura und Goubet El Kharab sind höchst eindrucksvoll. Die MY Lucy unternimmt unterschiedliche Touren, die Walhaie, Mantarochen, Delfine und unzählige Korallenarten offenbaren. Djibouti ist ein Großfischtauchziel, am südlichen Ende des Roten Meeres und ist für Gäste mit Abenteuerlust und Erkundungsgeist geeignet, da es touristisch noch wenig erschlossen ist. Wracktauchen und der Fischreichtum lassen die Tauchgänge zu einem tollen Erlebnis werden.

Besonders von Oktober bis März sind standorttreue Walhaipopulationen zu sichten. Das hat immer zwei Seiten – da die Walhaie vom Plankton angelockt werden, ist die Sicht nicht so gut. Dennoch – die großen Lebewesen sind ja fast nicht zu übersehen!

  • Tauchdeck: am neuesten Stand, gut durchdacht und großzügig gestaltet; genug Platz zum Anziehen und für die benötigten Tauchutensilien; Ladestationen für Kameras
  • Nitrox gegen Gebühr
  • Kompressor: 3 x 2600/min – NITROX
  • Flaschen: 12 l und 15 l Aluminium
  • Zodiac: 2 X 7,5 m mit 2 HB 85 HP Motoren

Tauchplätze & Highlights

  • Walhaie: Besonders die Herbst- und Wintermonate ist eine Tauchreise in Dschibuti besonders zu empfehlen. Von Mitte Oktober bis März entwickelt sich eine Planktonblüte in einer geschlossenen Bucht nahe Djibouti Stadt, Goubet al Kharab genannt. Obwohl ihr ganzjährig mit Walhaien rechnen könnt, sind Begegnungen in diesem Zeitraum häufiger.
  • Großfische, Delfine, Wale: Die reichhaltigen Futterplätze in den Küstengewässern locken eine beträchtliche Anzahl verschiedener Meeresbewohner an, z. B. Mantarochen, Schnabelwale und Pilotwale. Die meisten Delfinarten sind hier auch zu finden. Häufig werden die spielenden Meeresbewohner vom Boot aus beobachtet.
  • Haie: Grau- und Ammenhaie sind die am häufigsten auftretenden Haiarten, während auch Tiger- und Blauhaie gelegentlich gesichtet werden.
  • Korallenreich Seven Brothers: Das Archipel ist eine Kette von 6 Inseln vulkanischen Ursprungs. Der  „siebte Bruder” ist keine Insel, sondern ein vulkanischer Hügel an der Nordspitze von Ras Siyyan. Zu sehen gibt es bis zu 200 verschiedene Korallenarten, von denen einige in der Region endemisch sind.
  • Korallenriffe, Artenreichtum: Entlang der Küste ziehen sich umfangreiche fantastische Korallenriffe. Das Fehlen von Flüssen und die vulkanische Gesteinsbasis sind eine ideale Voraussetzung für das Korallenwachstum. Hier seht ihr noch unberührte Weich- und Hartkorallen. Es ist ein wahres Vergnügen, die Vielfalt an pelagischen Fischen, die hier ihr zu Hause haben, zu beobachten – Makrelen, Mantas, Schnapper und Fischschwärme der verschiedensten Korallenfische, die man auch im Roten Meer sichtet.
  • Wracktauchen: Wrack „Die Weiße Lady“, noch fast unentdeckt, zwischen Ras Siyyan und den Sechs Inseln; mit weißer Flora bedeckt und Lebensraum diverser Meeresbewohner; für den Fotografen ist es ein wahres Paradies, jedoch auf Grund der starken Strömungen nur für erfahrene Taucher geeignet.

Die Tourenbeschreibungen (Tauchplätze) sind beispielhaft aufgeführt. Abhängig von den Wetterbedingungen und der Qualität der Taucher können alternativ andere Tauchplätze angefahren werden. Quelle www.siyyan.com