Emperor Serenity

Überblick Schiff

Oberdeckkabinen
WIFI
Nitrox inkludiert
Kamerastation

Tauchererlebnis

Großfisch
Makro
Korallen
Fortgeschritten

Eine Klasse für sich ist die Emperor Serenity, das jüngste Schiff der Emperor Flotte. Das 40 m lange Boot hat ausreichend Platz und ist bestens für einen Tauchurlaub in den maledivischen Gewässern geeignet. Aber auch Nichttaucher oder Schnorchler fühlen sich hier wohl.

 

EMPEROR SERENITY – Gruppenspecial

Bei der Buchung sparen und schnell noch ein paar Freunde in den Tauchurlaub mitnehmen! Auf der Emperor Serenity erhalten Sie bei Gruppenbuchungen Freiplätze wie folgt:

6 zahlen + 1 Freiplatz
12 zahlen + 2 Freiplätze
18 zahlen + 3 Freiplätze
22 zahlen + 4 Freiplätze

Dieses Angebot ist nicht mit anderen Angeboten kombinierbar. Angebot bis auf Widerruf gültig.

Kabinen

  • 13 Kabinen, Platz für 26 Gäste
    2 Suiten mit King-Size Doppelbett + 1 Einzelbett am Oberdeck
    1 Kabine mit Doppel- und 1 Einzelbett am Oberdeck
    2 Suiten mit King-Size Doppelbett + 1 Einzelbett am Hauptdeck
    5 Kabinen mit Doppelbett + 1 Einzelbett am Unterdeck
    3 Kabinen mit Doppelbett am Unterdeck 
  • Ausstattung: exklusiv eingerichtet, eigenes Bad, individuell regulierbare Klimaanlage, TV/Mediasystem, Haartrockner; eine Kabine am Hauptdeck und die 3 Kabinen des Oberdecks verfügen über große Fenster (gegen Aufpreis buchbar)

Sonstige Ausstattung & Annehmlichkeiten

  • Salon & Bar: vollklimatisiert, bequeme Sofas, TV/DVD/Audio-Anlage
  • Essbereich: am Hauptdeck im Außenbereich
  • Kulinarik: heimische und internationale Gerichte; Snack zur Stärkung nachmittags nach den Tauchgängen; auf Wunsch bzw. bei Voranmeldung auch Diätküche
  • Lounge: am Oberdeck, überdachter und offener Sitzbereich; ideal zum Fotos und Filme ansehen oder um nur die besondere Atmosphäre der Malediven zu erleben
  • Sonnendeck: gemütlichen Liegen, Hängematte; schöne Aussichten und Platz zum Träumen in der Meeresluft
  • Inkludierte Leistungen: Unterkunft, Vollpension (Wasser, Tee, Kaffee), 1 Glas Wein zum Abendessen, 17 Tauchgänge, Tauchguide, Flaschen & Blei, Nitrox (vorbehaltlich Verfügbarkeit), Transport zum Flughafen, Steuern
  • Nicht inkludierte Leistungen: Leihausrüstung (bitte vorher anmelden), alkoholische Getränke, Softdrinks

Technische Daten

  • Bauart: Holzrumpf
  • Baujahr: 2016
  • Länge: 40 m, Breite: 13 m
  • Motor: 600 HP Doosan Daewoo
  • Generator: 2 x 50 KW
  • Wasseraufbereitung: 12 t/24 h
  • Navigation und Kommunikation: VHF Radio, GPS Chart Plotter, Telefon, Mobile
  • Sicherheit: Sauerstoff und Erste Hilfe-Koffer, Schwimmwesten, Rettungsinseln
  • Tauchdhoni: Kompressoren, Flaschen & Blei, Nitrox
  • Wifi gegen Gebühr

Gruppenermäßigungen:
5+1;  10+2;  18+3;  22+4;

Haie, Mantas, Muränen, Schildkröten – die Tauchplätze in den Gebieten im Rasdhoo-Atoll, im Nord- und Süd-Ari Atoll oder im Nord- und Süd-Male-Atoll lassen keine Wünsche offen. Die MV Emperor Serenity bringt die Taucher mit den vier dazugehörigen Tauchguides zu den schönsten Tauchspots in der Umgebung. 

  • Tauchgänge: 17 Tauchgänge inkl. 1 Nachttauchgang vom Dhoni aus; Briefing in Englisch vor dem Tauchgang
  • Ausrüstung: Tauchcomputer und Riffhaken verpflichtend; 12 l Flaschen auf dem Dhoni sowie Kompressoren (inkl. Nitrox), 15 l Flaschen und Leihausrüstung 
  • Dhoni: Ausrüstung am Boot untergebracht; großzügig bemessen, genügend Platz für Foto- und Tauchausrüstung; Ladestationen, Kameratische für die technischen Geräte, Spülbecken

Routing und Verfügbarkeit

Hier einige Vorschläge zu mögliche Touren, die mit diesem Schiff durchgeführt werden könnten.

The Best of the Maldives

Dies ist das „Beste der Malediven“ – und es liefert genau das. Hier betauchst du die besten und berühmtesten Tauchplätze der Malediven in einer Woche. Es erwarten dich Kanäle und Zinnen, mit Guten Chancen Mantas, Walhaie und andere faszinierende Meereslebewesen zu treffen.

Rasdhoo-Atoll: Hammerhai-Tauchgang, wunderschöne Riffe, z.B. Madivaru (Hukrueli Faru), Hammerhead Point
Nord-Ari-Atoll: Graue Riffhaie, Maaya-Thila-Nachttauchgang, mehrere Manta-Putzerstationen, z.B. Maaya Thila, Gangehi Kandu, Maalhos Thila, Mushi Mas Mingili Thila (Fish Head
Süd-Ari-Atoll: Walhaie, z.B. Maamigili Beyru, Rangali Madivaru, Pannettone (Kalhahandi Kandu), Broken Rock, Kudarah Thila
Süd-Male-Atoll:
Graue Riffhaie, Adlerrochen, andere pelagische Arten, wunderschönes Makro Wrack, z.B. Kandooma Thila, Kuda Giri Wreck, Cocoa Corner (Cocoa Thila), Guraidhoo Kandu South
Vaavu Atoll:
Wunderschöne Kanäle mit magischen Weichkorallen Actiongeladener Nachttauchgang mit Ammenhaien, z.B. Fotteyo Kandu, Bodu Miyaru Kandu
Nord-Male-Atoll:
z.B. Lankan Manta Point, Banana Reef, Kuda Haa

Hanifaru & North (July – October)

Baa Atoll: Hanifaru Bay und Nelivaru Thila, Dhiggu Thila und viele mehr

Nord-Male-Atoll: Wunderschöne Pinnacles, Lankan Manta Point

Lhaviyani-Atoll: Fushivaru Thila, Kuredu Express und Kuredu-Höhlen

Diese Reiseroute verläuft um die Neumondphase herum, wenn der Tidenhub größer ist, was zu einem größeren Planktonfluss in die weltberühmte Hanifaru-Bucht führt, wo sich die massiven majestätischen Mantas jedes Jahr zwischen Juli und Oktober zu einem Fressrausch versammeln. Mit der Emperor Fleet segelst du von Male zu den nördlichen Atollen von Lhaviyani und Baa (Hanifaru Bay) und zurück zu den berühmten Sehenswürdigkeiten Kuredu Express und Kuredu Caves. Neben Mantas siehst du Schildkröten, graue Riffhaie und Weißspitzen-Riffhaie. Eine der großen Attraktionen ist die Möglichkeit, Mantas beim Füttern und Putzen zu begegnen. Dank der Strömungen, die Plankton in die flachen Lagunen spülen, folgen Mantas in großer Zahl zur Nahrungssuche. Obwohl das Tauchen in der UNESCO-Welterbestätte Hanifaru Bay nicht erlaubt ist, darfst du mit den sanften Riesen in der Lagune schnorcheln. Nach der Fütterung erfolgt die Reinigung, daher bringt dich das Emperor Schiff zu bekannten Manta-Putzerstationen im Nord-Male-, Lhaviyani- und Baa-Atoll. Natürlich können Sichtungen nicht garantiert werden, aber die Chancen stehen in dieser Zeit gut.

Deep South & Southern Sharks Februar & März

Laamu – Addu, Addu – Laamu 

Bei den meisten Tauchgängen muss man in die Tiefe gehen und in Kanälen mit starken Strömungen tauchen, was eine Herausforderung sein kann, daher ist diese Route nichts für unerfahrene Taucher. Wir empfehlen, dass Sie 100 geloggte Tauchgänge haben, um an dieser Reise teilzunehmen und ein Advanced Open Water Brevet. Alle Tauchgänge werden von Dhonis aus durchgeführt, um genaue Ein- und Ausstiegspunkte zu geben.

Laamu Atoll: Wunderschöne fischreiche Kanäle mit tollen Hai Begegnungen
Huvadhoo-Atoll: Walhaie in der Nacht, zahlreiche graue Riffhaie, ozeanische Schwarzspitzenhaie, schnelle und aufregende Kanaltauchgänge – Seidenhaie, große Hammerhaie, Mola-Mola und Bullenhaie werden von Zeit zu Zeit gesehen.
Foammulah Island/Atoll: Tigerhaie, ozeanische Mantas und Fuchshaie.
Addu-Atoll: Das südlichste Atoll der Malediven, das sich südlich des Äquators befindet und einst ein Stützpunkt der britischen Royal Air Force war. Februar und März sind die besten Zeiten, um zu den südlichen Malediven-Atollen zu segeln und an diesen abgelegenen südlichen Tauchplätzen zwischen den Atollen Huvadhoo und Addu (Seenu) in die Hai-Action einzutauchen. Verbringe eine Woche abseits der Massen und tauche in Foammulah und Huvadhoo auf der Suche nach den größeren Bewohnern des Indischen Ozeans. Tigerhaie, Silberspitzen, graue Riffhaie, Walhaie und viele, viele mehr.

Von Male aus bringen wir dich mit einem Inlandsflug nach Laamu (Kadhdhoo) oder Addu (Gan). Laamu ist ein oval geformtes Südatoll mit einigen der besten Tauchplätze der Welt, wie Guraidhoo und Gan. In Foammulah kannst damit rechnen, Tiger- und Silberspitzenhaie zu treffen. In Huvadhoo, einer der tiefsten Lagunen der Malediven, sind die Strömungen ideal für noch mehr Hai-Sichtungen, darunter hoffentlich Walhaie und Seidenhaie, Hammerhaie, Tiger und Grauhaie. Es gibt schnelle Kanaltauchgänge mit mehreren Kandus; Vilingilli, Nilandhoo, Mareehaa und Kondeey. Das Addu-Atoll beherbergt das Wrack aus dem Zweiten Weltkrieg, die HMS British Loyalty, sowie Manta-Putzerstationen.

Diese Reiseroute ist für erfahrene Taucher (über 100 Tauchgänge) geeignet, die ein „etwas anderes Tauchen“ suchen, mit Fokus auf Strömungstauchen.

Pelagic Magic (April – Juli)

Du solltest mit Strömungstauchgängen vertraut sein, da Strömungen unvorhersehbar und stark sein können. Ein AOWD Brevet ist empfehlenswert. Alle Tauchgänge werden von Dhonis aus durchgeführt, um genaue Ein- und Ausstiegspunkte zu geben.

Nord-Ari-Atoll: Graue Riffhaie, Maaya-Thila-Nachttauchgang, mehrere Manta-Putzerstationen
Süd-Ari-Atoll: Walhaie, wunderschöne Pinnacles
Auf dieser Route gehst du auf eine Manta- und Walhai-Reise zu den Nord- und Süd-Ari-Atollen.

Pelagic Magic bringt dich von Angesicht zu Angesicht mit den berühmten Walhaien des Ari-Atolls, wie z.B. bei Maamagili.

Mit rund 17 Tauchgängen sowie der Möglichkeit, mit den Walhaien zu schnorcheln, ist dies eine actionreiche Woche. Manta Point (auch bekannt als Lankan Finolhu) ist eine Putzerstation mit zuverlässigen Manta-Sichtungen. Bei Hafsa Thila und Maya Thila sind zwei Tauchgänge, an denen es noch mehr Haie gibt. Aber erst in der Nacht erwacht Maya Thila wirklich zum Leben.

Entdecken Sie die üppigen Korallen und Fischschwärme in Reethi Thila und Kuda Rah. Dies ist eine großartige Reiseroute für alle. Es kann Strömungstauchen geben, daher ist etwas Erfahrung ratsam.

Sharktastic – Besuch von 4 Atollen (Januar – April)

Diese Route ist nichts für Anfänger. Die Tauchplätze liegen tief und die Strömungen können stark sein, ein Advanced Open Water ist empfehlenswert.

Süd-Ari-Atoll: Walhaie, wunderschöne Pinnacles
Süd-Male-Atoll: Graue Riffhaie, Adlerrochen, andere pelagische Arten, wunderschönes Makrowrack.
Vaavu Atoll: Wunderschöne Kanäle mit magischen Weichkorallen und pelagischen Köstlichkeiten. Actiongeladener Nachttauchgang mit Ammenhaien.
Meemu Atoll: Wunderschöne Kanäle mit pelagischer Aktion, Segelfischen, Grauen Riffhaien, Adlerrochen und wunderschönen Weichkorallen. Manta-Putzerstation

South-Central-Atoll (Jänner bis März)

Male nach Laamu / Laamu nach Male

Nord Male Atoll (Check Dive): Wunderschöne Pinnacles & Hausriffe.
Süd-Male-Atoll: Graue Riffhaie, Adlerrochen, andere pelagische Arten, wunderschönes Makrowrack.
Vaavu Atoll: Wunderschöne Kanäle mit magischen Weichkorallen und pelagischen Köstlichkeiten. Actiongeladener Nachttauchgang mit Ammenhaien.
Meemu Atoll: Bezaubernde Kanäle mit pelagischer Aktion, Sailfish, Graue Riffhaie, Adlerrochen und wunderschöne Weichkorallen. Manta-Putzerstation.
Thaa Atoll: Hammerhaie, Walhaie in der Nacht.
Laamu Atoll: Wunderschöne fischreiche Kanäle mit tollen Begegnungen mit Haien.

Rasante Strömungstauchgänge, Mantas, Haie und mehrere Atolle betauchen? Auf der Suche nach Aktion? Tiefe Tauchgänge und stärkere Strömungen und Kanäle sind die Herausforderung dieser Taucher, daher ist diese Route nichts für unerfahrene Taucher. Wir empfehlen, dass du 100 geloggte Tauchgänge hast, um an dieser Reise teilzunehmen und einen Advanced Open Water.

Northern Hi-Lights (Juli – Oktober)

10 Tage Tauchen von Male bis Male

Nord-Male-Atoll: Wunderschöne Pinnacles.
Lhaviyani-Atoll: Fushivaru Thila, Kuredu Express und Kuredu-Höhlen
Baa Atoll: Hanifaru Bay und Nelivaru Thila, Dhiggu Thila und viele mehr
Rasdhoo-Atoll: Hammerhead-Tauchgang, wunderschönes Riff mit Pelagics
Nord-Ari-Atoll: Graue Riffhaie, Maaya-Thila-Nachttauchgang, mehrere Manta-Reinigungsstationen

Diese Reiseroute kombiniert einige der besten und berühmtesten Tauchplätze der Best of Maldives- und Hanifaru & North-Reiserouten.

Stein- und Weichkorallen, üppiges Makroleben, Meeresschildkröten, Mantarochen und Walhaie erwarten dich.

Einige der besten Kanäle zum Tauchen mit Malediven-Riffhaien befinden sich in Nord-Male. Die besten Chancen für Walhai- und Manta-Begegnungen finden sich oft im Ari-Atoll, beispielsweise an einem der bekanntesten Tauchplätze, Maaya Thila. Für Hammerhaie ist es ein Besuch im Rasdhoo-Atoll in Nord-Ari. In der Hanifaru Bay ist ein schnorcheln mit den sanften Riesen erlaubt.

Die Tourenbeschreibungen (Tauchplätze) sind beispielhaft aufgeführt. Abhängig von den Wetterbedingungen und der Qualität der Taucher können alternativ andere Tauchplätze angefahren werden. Quelle https://www.emperormaldives.com